Eifersucht quält vor allem Jüngere

01.10.2007

Kein schönes Gefühl, aber sie gehört zur Liebe wie das Salz zur Suppe: Die Eifersucht. Die gute Nachricht: Ob „Fremdflirten“ oder Gespräche über den Ex-Partner – mit dem Alter nimmt man es gelassener. Das fand die Online-Partnervermittlung ElitePartner in einer großen Single-Studie heraus.

„Fremdflirten“ – Tabu Nr. 1

72 Prozent der Befragten stört es sehr, wenn der Partner mit jemand anderem flirtet. Jüngere sind dabei empfindsamer als Ältere: Mit 77 Prozent macht der „Fremdflirt“ den unter 30jährigen besonders zu schaffen. Dagegen hat nur noch jeder Zweite über 55 Jahren damit ein Problem.

Die Ex-Freunde

Frauen sind besonders eifersüchtig auf die Ex-Partnerinnen ihres Liebsten: Nahezu jede Zweite mag es nicht, wenn dieses Thema auf den Tisch kommt. Männer gehen es entspannter an: Nur jeder Dritte hat mit seinen Vorgängern ein Problem – ebenso gelassen nehmen die Älteren dieses Thema.

Eigenaktivitäten des Partners

Wenn der andere abends allein mit „seinen Kumpels“ oder „ihren Mädels“ unterwegs ist, missfällt das jedem dritten Befragten. Auch hier steigt die Toleranzschwelle mit dem Alter: Nur jeder Vierte über 45jährige lässt seinen Partner ungern einen Abend allein losziehen.

Jüngere haben hohen Romantikanspruch

„Mit dem Alter steigt die Beziehungserfahrung, man kennt das verliebte Kribbeln genauso wie Trennungsschmerz. Daraus entwickelt sich eine gewisse Gelassenheit in Beziehungsdingen“ erläutert Diplom-Psychologe Volker Drewes von ElitePartner. „Die Lebenserfahrung hilft zudem, Verhaltensweisen des Partners besser zu interpretieren. Junge Paare gehen mit höheren romantischen Erwartungen in eine Beziehung. Sie lieben oft mit größeren emotionalen Schwankungen und haben einen deutlichen Exklusivitätsanspruch auf die Gefühle des neuen Partners.“

Quelle: ElitePartner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste