Österreichischer Club für Beauceron

Der Österreichische Club für Beauceron ist aus dem Verein für Französische Schäferhunde in Österreich, gegründet 1977, hervorgegangen. Letzterer betreute die Französischen Schäferhunderassen Beauceron, Briard, Picard und die Pyrenäen-Schäferhunde.

Um speziell die Belange der Hunderasse Beauceron vertreten zu können, wurde 1984 ein Proponentenkomitee gebildet, dessen Ziel es war, einen eigenen Club für Beauceron in Österreich zu gründen. Diesem Komitee gehörten unter anderen auch an: Dietmar Schäffer, Herbert und Getrude Steck, Uwe Linde, Mag. Gerhard Kuhnert, Erika Tauber, Helmut Innerbichler, Franz Knoll, Waltraud Koller, Fam. Bauer sowie das Ehrenmitglied unseres Clubs, Frau Ruth Ottlinger aus Deutschland.

Die Bildung des Vereins „Österreichischer Club für Beauceron“ und die vorgelegten Statuten wurden mittels Bescheid der Sicherheitsdirektion für das Bundesland Tirol unter der Geschäftszahl Vr 669/84 mit Datum 10.12.1984 nicht untersagt, das heißt – verständlicher ausgedrückt – genehmigt.

Am 18.12.1984 stellte das Proponentenkomitee auf Grund der behördlichen Nichtuntersagung beim Österreichischen Kynologenverband (ÖKV) den Antrag um Aufnahme in diesen Dachverband. Dem Antrag wurde im Mai 1985 seitens des ÖKV positiv entsprochen.

Der Verein „Österreichischer Club für Beauceron“ konstituierte sich in der am 16.11.1985 in Patsch bei Innsbruck abgehaltenen Sitzung.

www.hunde.at

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste