Betthupferl bei den meisten Singles unbeliebt

Nur vier Prozent der Singles schätzen einen Partner, der bereits umfangreiche Erfahrung in Liebesdingen gesammelt hat. Ein Viertel hingegen sagt klar: „Wer mit Beziehungen unbedacht umgeht und zu oft wechselt, kommt für mich nicht in Frage!“ Ebenfalls 25 Prozent, Männer wie Frauen, könnten sich mit dem Vorleben des Partners abfinden, wenn es sich um ihren Traumpartner handelt – ansonsten überwiegt jedoch die Furcht, nur zu einer weiteren „Kerbe im Bettpfosten“ zu werden. Dies ergab eine Umfrage von parship.de unter mehr als 1.300 Singles, „One-Night-Stands gibt es weiterhin, doch wonach sich Singles in Liebesdingen wirklich sehnen, sind Verbindlichkeit und Langfristigkeit“, sagt Nicole Schiller, Single-Coach bei Parship.

Die Befragung ergab auch, dass 13 Prozent der Männer sich – aus Angst, nicht mithalten zu können – von einer erfahrenen Partnerin verunsichert fühlen. Bei den Frauen sind es lediglich sieben Prozent, die diese Art Druck empfinden. Rund 25 Prozent der weiblichen Singles – aber nur 17 Prozent der männlichen – wünschen sich, dass unter den vielen Vorgeschichten mindestens eine langfristige dabei gewesen sein sollte. „Frauen legen stärkeren Wert auf die Reife ihres Partners. Er soll – bei aller Ausgelassenheit – mit beiden Beinen fest im Leben stehen und wissen, welche Kompromisse er für die Liebe eingehen würde“, so die Diplom- psychologin. Männer dagegen würden eher dazu tendieren, sich selbst unter Druck zu setzen, indem sie mit der Erfahrung der Herzdame mithalten wollten. „Das Ergebnis: Beide Geschlechter stehen sich bei der Partnersuche durch ihre hohen Ansprüche selbst im Wege“, sagt Schiller weiter. „Zweisamkeit erfordert jedoch vor allem Offenheit und Toleranz – gegenüber sich selbst und gegenüber dem anderen.“

Quelle: Parship

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste