Entwurmen ist für Hund und Hundehalter wichtig

Vor einer Infektion durch Würmer ist niemand gefeit. Dies liegt vor allem an der Vielfältigkeit der Infektionswege. Sowohl durch das Fressen von Mäusen als auch durch Flohbefall können sich Haustiere anstecken. Auch Belecken von Artgenossen oder Schnuppern an deren Hinterlassenschaften kann zu einer Ansteckung führen.

Durch das räumlich enge häusliche Zusammenleben ist in der Folge die Gefahr einer Übertragung vom Tier auf den Menschen groß. Je nach Wurmart kann sich daraus eine ernsthafte Krankheit entwickeln. Daher empfiehlt Tierärztin Dr. Tina Kugler Hunde und Katzen regelmäßig entwurmen zu lassen. Die Entwurmung wird von den Tieren problemlos vertragen.

Besonders in Haushalten in denen Kinder, alte oder kranke Menschen leben, ist ein eher engmaschiges Entwurmungsschema empfehlenswert. Zumal die Medikamente nur gegen die sich im Körper befindlichen Würmer wirken und nicht wie eine Impfung auch in der Zukunft vor einem Befall schützen.

Die Wirksamkeit so genannter Alternativpräparate wie Knoblauch ist bisher nicht bewiesen und kann in hohen Dosen sogar schädlich sein.

Quelle: DTHW

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste