Single-Studie: Fast jeder Zweite bleibt über drei Jahre allein

Wie lange sind Singles schon allein, was empfinden sie als Defizit und welche Initiativen ergreifen sie, um ihr Alleinsein zu beenden? In der Studie „Single-Perspektiven: Partnersuche“ ist die Singlebörse bildkontakte.de solchen Fragen nachgegangen.

Insgesamt über 2.250 Singles gaben Auskunft zu 21 Erhebungspunkten.

Zunächst fällt auf: 41 Prozent der Singles sind mit über drei Jahren bereits recht lange allein. Als größtes Defizit empfinden Frauen und Männer, dass es an Liebesbeweisen und körperlichem Kontakt fehlt (35 bzw. 46 Prozent). Dass es überhaupt an Unterstützung mangelt, ist bei Frauen eine zusätzliche Defiziterfahrung (30 Prozent).

Drei Stunden wöchentlich auf Partnersuche

67 Prozent der weiblichen und 78 Prozent der männlichen Singles bezeichnen ihren Beziehungswunsch als „groß“ oder „sehr groß“. „Die Studie zeigt, dass die Partnersuche einen wichtigen Stellenwert hat: Jeder Zweite wendet wöchentlich mehr als drei Stunden für die Partnersuche auf, jeder Zehnte sogar über zehn Stunden“, erläutert Christian Kirschey, Geschäftsführer von bildkontakte.de.

Bei den Initiativen, um in Kontakt zu kommen, stehen für 88 Prozent Singlebörsen an erster Stelle. Etwa jeder Dritte achtet auf sein Äußeres und unternimmt viel mit Freunden. Kontaktanzeigen spielen heute hingegen eine untergeordnete Rolle; nur jeder Zwanzigste nutzt sie noch.

Jeder fünfte Single-Mann will eine Familie gründen

Erstaunlich: 20 Prozent der Single-Männer tragen sich mit dem Gedanken zur Familiengründung; bei den Frauen sind es 7 Prozent.

Singlebörsen wie bildkontakte.de bringen sie einer Partnerschaft näher: Etwa drei Viertel hatten seit ihrer Anmeldung ein Date; meist waren es mehrere Treffen mit möglichen Partnern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Springe zur Werkzeugleiste